Teilnahmebedingungen

GenoBankersPitch

1. Veranstalter & Geltungsbereich

1.1 Veranstalter des Wettbewerbs ist der
Deutscher Genossenschafts-Verlag eG
(nachfolgend: „DG VERLAG")
Leipziger Straße 35
65191 Wiesbaden

1.2 Diese Teilnahmebedingungen bilden die ausschließliche Vertragsgrundlage zwischen dem DG VERLAG und dem jeweiligen Teilnehmer des GenoBankersPitchs (nachfolgend: „Wettbewerb").

1.3 Durch seine Teilnahme am Wettbewerb erkennt der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen als rechtsverbindlich an.

2. Gegenstand

2.1. Der DG VERLAG bietet auf der Webseite www.genobankerspitch.de während des dort genannten Zeitraums und gemeinsam mit den dort ggf. genannten Partnern einen Wettbewerb für Ideen an. Der Wettbewerb richtet sich an Mitarbeiter der genossenschaftlichen FinanzGruppe. Diese werden dazu aufgerufen, innovative Produkt- oder Geschäftsideen über ein Bewerbungsformular online an den DG VERLAG zu übermitteln. Die Einreichung mehrerer Ideen ist möglich.

Die Ideen müssen folgende Kriterien erfüllen:

  • Die Idee basiert auf einem erheblichen Problem, das viele Banken haben.
  • Die Idee bietet einen signifikanten Nutzen und ist kurz- bis mittelfristig umsetzbar.
  • Die Idee ist skalierbar - viele Banken können ihr Problem damit lösen.
  • Der DG VERLAG muss in der Lage sein, die Idee umzusetzen (bspw. können Ideen das Kernbankensystem betreffend nicht berücksichtigt werden).
  • Gefragt sind neue Ideen und Produkte (d. h. keine Verbesserungen von Lösungen, die es im DG VERLAG bereits gibt).

Weiterführende und aktualisierte Informationen können jederzeit auf der vorgenannten Webseite abgerufen werden. Hier werden auch alle relevanten Termine und Fristen bekannt gegeben.

2.2. Unter allen bis zum Teilnahmeschluss fristgerecht eingegangenen Einsendungen wählt der DG VERLAG nach freiem Ermessen die zehn besten Ideen aus („Startplatzvergabe"). Die so ausgewählten Teilnehmer erhalten sodann die Möglichkeit, ihre Idee einer sach- und fachkundigen Jury in einem in Wiesbaden stattfindenden Pitch vorzustellen.

2.3. Die aus dem Pitch als Sieger hervorgehende Idee wird wie folgt prämiert:

a) Der Teilnehmer, von dem die Idee stammt und der die Idee eingereicht hat, erhält einen Geldgewinn in Höhe von 2.000 € (im Falle der Teilnahme einer Gruppe gemäß Ziffer 3. Abs. 3 lit. b) ist der Geldgewinn unter den Gruppenmitgliedern aufzuteilen).
b) Mit dem Arbeitgeber des Teilnehmers schließt der DG VERLAG eine Vereinbarung, die den Arbeitgeber an einem etwaig aus der Idee resultierenden Ertrag angemessen beteiligt.

Der DG VERLAG behält sich vor, im Pitch mehrere Ideen als Sieger zu erklären. In diesem Fall wird jede Idee mit der vorgenannten Siegerprämie honoriert. Der oder die Sieger des Wettbewerbs erhält / erhalten die entsprechende Information noch am Tag des Pitchs. Vor- und Nachnamen des Siegers bzw. der Sieger werden zudem auf der Wettbewerbsseite www.genobankerspitch.de online bekanntgegeben.

2.4. Des Weiteren erhalten der oder die Sieger die Zusage, dass die jeweilige Idee in den Innovationsprozess des DG VERLAGES einfließt, validiert und bei entsprechender Eignung weiterentwickelt und professionell umgesetzt wird. Eine Umsetzungsgarantie wird jedoch nicht gegeben. Auf Wunsch kann der Teilnehmer bzw. dessen Arbeitgeber an Reviews, Research und Pilotierungen im Zusammenhang mit der Idee teilnehmen.

2.5. Änderungen und der Umtausch oder eine Übertragung der Gewinne sind ausgeschlossen.

2.6. Die für den Wettbewerb notwendige Teilnehmerkommunikation erfolgt über die Webseite und per E-Mail (vor allem Einladungen zum Pitch, Vergabe von Feedback zu den Ideen sowie Kommunikation der weiteren Umsetzungsschritte an den oder die Sieger des Pitchs).

2.7. Die Teilnahme an diesem Wettbewerb und auch die Gewinnchancen sind unabhängig von auf der Webseite eventuell angebotenen Produkten und Leistungen.

3. Teilnahmeberechtigung

3.1. Die Teilnahme ist kostenlos und erfordert lediglich die Übermittlung der innovativen Idee mit aussagekräftigen Informationen mittels des unter www.genobankerspitch.de abrufbaren Bewerbungsformulars mit Upload-Möglichkeit.

3.2. Ein Rechtsanspruch auf Teilnahme besteht nicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

3.3. An diesem Wettbewerb dürfen ausschließlich Angestellte der genossenschaftlichen FinanzGruppe in Deutschland teilnehmen. Teilnahmeberechtigt sind

a) einzelne natürliche, volljährige Personen
b) mehrere natürliche, volljährige Personen (Gruppen)

Im Falle der Teilnahme als Gruppe gemäß Buchstabe b) muss die Gruppe im Bewerbungsformular einen Vertreter benennen, der berechtigt ist, mit Wirkung für und gegen die Gruppe Erklärungen anzunehmen und abzugeben. Der Vertreter gilt als Teilnehmer im Sinne dieser Teilnahmebedingungen.

3.4. Der Teilnehmer verpflichtet sich, das Einverständnis zur Teilnahme am Wettbewerb und zu diesen Teilnahmebedingungen bei seinem Arbeitgeber einzuholen. Nach Durchführung des Pitchs hat der Sieger zudem ein schriftliches Einverständnis des Arbeitgebers vorzuweisen.

4. Nutzungsrechte

4.1. Mit der Akzeptanz dieser Teilnahmebedingungen überträgt der Teilnehmer unwiderruflich alle Nutzungs- und Verwertungsrechte an der jeweils eingereichten Idee (einschließlich aller zugehörigen Leistungen) zeitlich, räumlich und inhaltlich unbeschränkt und ausschließlich an den DG VERLAG. Insbesondere, aber nicht abschließend, umfasst dies das Recht zur umfassenden Bearbeitung, Weiterentwicklung und Umgestaltung der eingereichten Ideen. Dazu gehört auch das Recht zur kommerziellen und nicht-kommerziellen Nutzung, Vermarktung und Weitergabe in jedweder Form. Nutzungsrechte an gegenständlichen Leistungen (z. B. Konzepte oder Prototypen) gehen ebenfalls auf den DG VERLAG über. Eine Gegenleistung erfolgt ausschließlich der in 2.3. dargestellten Prämierung.

4.2. Der Teilnehmer versichert, dass er ausschließlich Ideen und Leistungen einreicht,

  • die er selbst kreiert hat,
  • mit denen er keine Rechte Dritter, wie Urheber-, Marken- oder Geschmacksmusterrechte sowie Geschäftskennzeichnungen, Firmeneigentum, Geschäftsgeheimnisse etc. verletzt
  • an denen er die Urheberrechte besitzt oder die keinem Urheberschutz unterliegen.

4.3 Für den Fall, dass der Teilnehmer im Hinblick auf die in Ziffer 4.1 genannten Rechte eine Verfügung getroffen hat, die die Übertragung dieser Rechte an den DG VERLAG verhindert oder einschränkt, erklärt der Teilnehmer, dass der durch diese Verfügung begünstigte Dritte der Übertragung der vorgenannten Rechte auf den DG VERLAG zustimmt.

4.3. Der Teilnehmer verpflichtet sich, dass er alle Informationen und Materialien (z. B. Abbildungen, Texte, Videos), auf die er im Rahmen des Wettbewerbs Zugriff erhält, vertraulich behandeln und vor jeglichem Zugriff durch Dritte (außerhalb des eigenen Unternehmens) oder sonstigem Missbrauch schützen wird. Dies gilt auch für die eingereichten Ideen nach Zeitpunkt des Einreichens. Die Teilnehmer erhalten keine über den Zweck des Wettbewerbs hinausgehenden Nutzungsrechte, insbesondere nicht zur anderweitigen Nutzung, Vervielfältigung, Weitergabe, Bearbeitung oder Veränderung der Informationen und Materialien.

5. Datenschutz

Für die Teilnahme am Wettbewerb gilt zusätzlich die im Folgenden erteilte Datenschutzerklärung.

6. Haftung

6.1. Der DG VERLAG haftet nur für Schäden, welche von ihm oder einem seiner Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden. Bei der Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährden (sog. Kardinalspflichten), ist die Haftung bei leichter Fahrlässigkeit auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt. Diese vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Schäden durch die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit oder bei einer Haftung aufgrund Produkthaftungsgesetzes.

6.2. Der DG VERLAG trägt keine Verantwortung und übernimmt folglich keine Haftung in folgenden Fällen:

a) Fehler bei der Übertragung von Daten des Teilnehmers an den DG VERLAG.
b) Beschädigungen des Computers eines Teilnehmers oder jeder anderen Person, die aufgrund der Teilnahme am Wettbewerb entstanden sind und welche der DG VERLAG nicht zu vertreten hat.

7. Sonstige Bestimmungen

7.1. Der DG VERLAG kann diese Teilnahmebedingungen jeder Zeit und ohne Angabe von Gründen ändern. Die Teilnehmer werden in diesem Falle 7 Tage vor Inkrafttreten per E-Mail informiert. Die Teilnehmer können vor Inkrafttreten Widerspruch einreichen und ihre Teilnahme widerrufen, danach gelten die Änderungen als genehmigt.

7.2. Sollten einzelne Punkte dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein, so bleiben die restlichen Bestimmungen wirksam.

Stand: 20.06.2018

Datenschutzerklärung

1. Wer ist verantwortlich für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten?

Verantwortlich im Sinne von Art. 4 Nr. 7 Datenschutzgrundverordnung (nachfolgend „DS-GVO" genannt) für die Datenverarbeitung ist die
Deutscher Genossenschafts-Verlag eG
Leipziger Straße 35
65191 Wiesbaden
E-Mail: direct@dgverlag.de
Tel.: 0611 / 5066-0

2. Wie lauten die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten beim Verantwortlichen?

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG
Datenschutzbeauftragter
Leipziger Straße 35
65191 Wiesbaden
E-Mail: datenschutz@dgverlag.de
Tel.: 0611 / 5066-1271

3. Zu welchen Zwecken erfolgt die Datenverarbeitung und auf welcher Rechtsgrundlage?
Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zu Zwecken der Durchführung des Wettbewerbs sowie zur Bekanntgabe eines etwaigen Gewinns auf der Grundlage der von Ihnen erteilten Einwilligung verwendet. Sofern Sie eine entsprechende Einwilligung erteilt haben, werden Ihre Daten auch für Werbezwecke verarbeitet. Ihr Alter wird abgefragt, um zu prüfen, ob die von Ihnen erteilte(n) Einwilligung(en) wirksam ist bzw. sind (gemäß Art. 8 Abs. 1 S. 1 DS-GVO können nur Personen ab 16 Jahren rechtmäßig in die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten einwilligen).

4. Werden meine Daten an Dritte übermittelt?
Eine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht.

5. Werden meine Daten in Drittstaaten übermittelt?
Eine Übermittlung Ihrer Daten in Drittstaaten, also Staaten ohne angemessenes Datenschutzniveau, findet nicht statt.

6. Wie lange werden meine Daten gespeichert?
Ihre Daten werden für die Dauer der Durchführung des Wettbewerbs gespeichert und spätestens einen Monat nach dessen Abschluss gelöscht, sofern Sie nicht unter den Siegern sind. Daten von Teilnehmern, die einen Preis gewonnen haben, werden darüber hinaus für die Dauer der etwaig entstehenden Zusammenarbeit gespeichert und nach deren Beendigung gelöscht. Sofern Sie eine Werbeeinwilligung erteilt haben, werden Ihre Daten gespeichert, bis Sie diese Einwilligung widerrufen (vgl. nachfolgende Ziffer 8).

7. Welche Datenschutzrechte habe ich?
Nach der Erhebung der Daten haben Sie das Recht, Ihre Daten

  • gemäß Art. 16 DS-GVO berichtigen
  • gemäß Art. 17 DS-GVO löschen
  • gemäß Art. 18 DS-GVO in der Verarbeitung einschränken

zu lassen. Im Falle der Berichtigung (Art. 16 DS-GVO) senden Sie uns bitte eine entsprechende E-Mail mit den zu berichtigenden Daten unter Angabe der zutreffenden Daten. Schließlich haben Sie gemäß Art. 15 DS-GVO das Recht auf Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten.

8. Kann ich die Einwilligung(en) widerrufen?
Sie können jede erteilte Einwilligung gemäß Art. 21 DS-GVO jederzeit per E-Mail oder schriftlich mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Die Kontaktdaten finden Sie in Ziffer 1. Wird die Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten widerrufen, so hat dieser Widerruf den Ausschluss von der Teilnahme am Wettbewerb zur Folge. Das Gleiche gilt für die Löschung der Daten (vgl. Ziffer 7).

9. An wen kann ich mich im Falle einer Beschwerde mit Bezug zum Datenschutzrecht wenden?
Eine Beschwerde mit Bezug zum Datenschutzrecht können Sie richten an:

Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch
Gustav-Stresemann-Ring 1
65189 Wiesbaden
Telefon: 0611 / 1408-0
Telefax: 0611 / 1408-611

10. Bin ich verpflichtet, meine Daten bereitzustellen?
Es besteht weder eine gesetzliche noch eine vertragliche Pflicht, dass Sie Ihre Daten bereitstellen. Für die Teilnahme am Wettbewerb ist die Bereitstellung der abgefragten Daten jedoch erforderlich.

11. Findet eine automatisierte Entscheidungsfindung statt?
Eine automatisierte Entscheidungsfindung findet nicht statt.